Kortrijk kann gewinnen, Eupen bleibt unten Autor: A.Kockartz

So 19/11/2017 - 14:59 Update: So 19/11/2017 - 16:27 A.Kockartz KV Kortrijk hat in der ersten belgischen Fußball-Liga sein erstes Spiel unter dem neuen Trainer Glen De Boeck (Foto) gewonnen. Dieses Glück hatte die AS Eupen nicht. Auch unter dem neuen Coach Claude Makélélé verloren die Eupener und zwar mit 0:1 gegen Antwerp. Anderlecht hatte leichtes Spiel in Mouscron.

KV Kortrijk hatte die Partie gegen STVV Sint-Truiden sicher im Griff und führte bis 10 Minuten vor dem Abpfiff mit 3:0, doch in der Schlussphase bäumten sich die Limburger noch einmal auf und kamen bis auf 3:2 wieder heran. Kortrijk musste also noch zittern, konnte aber am Ende drei neue Punkte auf das Konto überweisen. Dies war der erste Sieg seit dem 12. August…

Die AS Eupen hingegen hatte weniger Glück und verlor das erste Spiel unter dem neuen Trainer Claude Makélélé. Im Stadion am Kehrweg in Eupen hatten sich zwar viele Zuschauer eingefunden, die dem legendären Franzosen einmal zuschauen wollten, doch gegen Antwerp reichte es für die AS noch nicht. Limombé  erzielte den einzigen Treffer der Partie allerdings erst in der 88. Minute. Vorher verhinderten vor allem die Torlatten einige Chancen auf Tore. Die AS Eupen bleibt damit weiter mit nur 10 Punkten am Tabellenende.

Ohne Glanz aber mit Routine hat Rekordmeister RSC Anderlecht mit 1:2 bei Excel Mouscron gewonnen. Die Schlagzeilen zu einem möglichen Verkauf des Traditionsvereins durch die Familie Vanden Stock beunruhigten die „Veilchen“ auf dem Platz nicht besonders, doch ein besonders schönes Spiel gab es auch nicht zu sehen. Anderlecht bleibt weiter Tabellendritter hinter Club Brügge an der Spitze und dem SC Charleroi, der am Freitag mit 2:0 gegen KV Mechelen gewinnen konnte.

Bei Standard Lüttich gegen KV Ostende gab es außer drei Roten Karten nichts zu sehen, denn Tore blieben aus. Damit verpasst Lüttich wohl sein erstes Ziel, nach der Hinrunde in der Top 6 aufzutauchen, um so die Chancen auf das Play Off II. zu wahren.

RC Genk auf Play Off II-Kurs

Im ersten Sonntagsspiel trennten sich Zulte Waregem und Racing Genk mit einem 0:1 für die Gäste aus Limburg. Pozuelo erzielte den einzigen Treffer in dieser Partie bereits in der Anfangsphase nach 7 gespielten Minuten. Und doch wollten sich die Gastgeber nicht geschlagen geben. Zulte kämpfte bis zur letzten Minute, doch Genk wich nicht - auch nicht in der Nachspielzeit.

Ganz im Gegenteil. Trotz harter Defensivaufgaben gelangen den Limburgern noch einige sehenswerte Angriffe, die jedoch nichts zählbares lieferten. Das Ganze lieferte Genk allerdings eine Reihe von Gelben Karten. Genk rettet sich in die Top 6 und Zulte verbucht das sechste Spiel ohne Sieg in Folge.