Dreiband-Billard: Caudron wieder Weltmeister Autor: A.Kockartz

Mo 13/11/2017 - 17:00 A.Kockartz Der belgische Dreiband-Billardspieler Frédéric Caudron aus Mons (Hennegau) ist am Sonntag in Santa Cruz in Bolivien zum dritten Mal in seiner Laufbahn Weltmeister geworden. Im allerersten Finale zwischen zwei Landsleuten in der Geschichte des belgischen Dreibandsports setzte sich Caudron deutlich gegen Eddy Merckx durch.

Zum ersten Mal seit 89 Jahren traten zwei Belgier zum Finale bei einer Dreiband-WM an. Hier war Frédéric Caudron deutlich stärker als sein Gegner Eddy Merckx. Caudron gewann mit 40:16 und holte sich den Titel mit nur 9 Stößen.

Frédéric Caudron hat ein besonderes Verhältnis zu Südamerika. 1999 wurde er in Bogota in Kolumbien zum ersten Mal Weltmeister und jetzt in Santa Cruz wieder: „Hier herrscht immer eine besondere Atmosphäre. Das Publikum lebt mit den Spielern, was für eine tolle Stimmung sorgt. Das ich etwas Spanisch spreche, hilft vielleicht auch.“

2012 wurde Caudron in Porto WM-Zweiter. Weltmeister wurde damals sein jetziger Konkurrent Eddy Merckx. Im Jahr darauf krönte sich Caudron in Antwerpen vor eigenem Publikum zum zweiten Mal als Weltmeister.

Eine Pause gönnt sich der Wallone nicht. Er ist zwar Weltmeister und Weltranglistenerster, doch schon im Dezember steht in Hurghada in Ägypten die Entscheidung im Weltcup an. Noch ist der Koreaner Heang-Jik Kim mit 218 Punkten Führender. Doch der Schwede Torbjörn Blomdahl (210) und Frédéric Caudron (182) sind ihm auf den Fersen.

Eddy Merckx und Frédéric Caudron