Weiter Streit um den Bau eines Nationalstadions Autor: A.Kockartz

So 12/02/2017 - 14:07 A.Kockartz Der Streit zwischen der Stadt und der Hauptstadtregion Brüssel und der flämisch-brabantischen Randgemeinde Grimbergen über den Bau des neuen Nationalstadions geht in eine neue Runde. Alain Courtois (MR), Brüssels Stadtrat für Sport, drohte Grimbergen mit Konsequenzen, sollte der Wiederstand gegen den Bau des "Eurostadions" nicht aufgegeben werden. Kurz davor sagte Courtois, ohne dieses Stadion könnte Belgien nicht Gastland bei der Euro 2020 sein.

Brüssels Sportschöffe Alain Courtois (kl. Foto), der schon bei der Fußball-EM 2000 eine wichtige Rolle spielte, geht aufs Ganze. Vor rund einer Woche deutete er noch an, dass unser Land ohne dieses quasi fertig geplante Nationalstadion in Brüssel kein Gastgeber bei der Fußball-Europameisterschaft 2020 sein könne. Europas Fußballverband UEFA würde die für Belgien vorgesehenen Spiele dann an ein anderes EU-Land weiterreichen.

Das gesamte Projekt liegt derzeit auf Eis. Eigentlich soll der Bau auf dem sogenannten Parking C in der Nähe des Heizel-Messekomplexes entstehen. Doch dieses Gelände berührt Gebiet der flämischen Randgemeinde Grimbergen und diese Gemeinde lehnt den Bau des Stadions ab.

Grund dafür ist das Ausbleiben eines Verkehrsplans für dieses Megaprojekt und die Stadt befürchtet, bei jedem Fußballspiel oder bei jeder anderen Veranstaltung im Verkehrschaos zu versinken.

Zwar ist dieser Parkplatz Eigentum der Stadt Brüssel, doch er liegt eben auf dem Grundgebiet der Gemeinde Grimbergen. Und diese Gemeinde ging jetzt juristisch gegen das Projekt vor. Zum einen betrifft das Baugelände einen alten Gemeindeweg mit entsprechender Gerechtsame und zum anderen gab das belgische Bundesland Flandern ein negatives Gutachten zur Umweltverträglichkeit ab.

Drohung und "Erpressung"

Courtois reagierte jetzt besonders gereizt auf diese Entwicklung. Er ist von dem Bau, in dem das Bauunternehmen Ghelamco als Projektautor involviert ist (Ghelamco baute auch das neue Stadion von AA Gent), überzeugt und gab unlängst noch zu verstehen, es gebe "keinen Plan B“. Vor einigen Tagen ging er noch einen Schritt weiter und sagte, falls sich Grimbergen nicht bewege, "werde Brüssel den Parking C schließen.“ Ein dadurch entstehendes Verkehrschaos bei einem Event gleich welcher Art am Messegelände würde die Gemeinde verkehrstechnisch erdrücken.

Die Vorgehensweise von Alain Courtois ruft Besorgnis hervor, nicht nur am Brüsseler Rand in der Gegend um Grimbergen, sondern sogar innerhalb des Verwaltungsrates des belgischen Fußballverbandes KBVB. Joseph Allijns, Vorsitzender des belgischen Erstligisten KV Kortrijk und Verwaltungsratsmitglied beim KBVB nannte Courtois‘ Aussagen "Erpressung“.

Belga