Die Hälfte aller Stalking-Anzeigen ohne Folgen Autor: A.Kockartz

VRT
Mi 07/03/2018 - 14:12 A.Kockartz Über die Hälfte aller Klagen oder Anzeigen wegen Belästigung oder Stalking bleiben bei der Justiz in Belgien ohne Folgen, werden also, wie der Volksmund hier gerne sagt, „vertikal klassiert“. Entsprechende Zahlen kommen aus den Statistiken der Staatsanwaltschaften. 2016 wurden z.B. fast 18.000 Fälle angezeigt, von denen mehr als 9.000 von der Justiz ohne Verfahren abgeschlossen wurden.

Die Zahlen zu diesem Thema sind in Belgien in den Augen der Gesellschaft auf den ersten Blick ernüchternd, auch weil die Zahl der angezeigten Stalking-Fälle seit 2012 hierzulande sinkt. Damals wurden noch etwa 22.000 Vorgänge zur Anzeige gebracht und 2016, das letzte in dieser Hinsicht analysierte Jahr, sank die Zahl auf etwas weniger als 18.000 Klagen. Davon wurde etwas mehr als die Hälfte ohne die Verurteilung von Angeklagten angeschlossen.

"Keine hohe Zahl"

Für Fachleute ist dies allerdings keine hohe Zahl. Anne Groenen, Dozentin an der flämischen Hochschule UC Löwen Limburg, erforscht das Thema Stalking und sie sagt dazu: „52 % klassierte Fälle ist nicht viel. Vor ein paar Jahren lag dieser Prozentsatz noch viel höher, etwa bei 70 %.“ Die Hochschuldozentin ist übrigens nicht der Ansicht, dass Polizei und Justiz hier nachlässig vorgehen.

"Nicht nachlässig"

„Wir beobachten, dass die Zahl der Klassierungen stark gesunken ist und das zeigt doch, dass Polizei und Staatsanwaltschaften das Thema Stalking prioritär behandeln. Untersuchungen ergaben, dass die Opfer in erster Linie wollen, dass die Belästigung stoppt, damit sie ihr Leben wieder normal fortsetzen können. Wir sehen auch, dass Stalker oft nach einem Polizeiverhör damit aufhören. Es ist also mit anderen Worten nicht immer nötig, dass eine Verurteilung erfolgen muss.“, so Anne Groenen gegenüber VRT NWS.

Aus Mangel an Beweisen

Viele angezeigte Fälle von Stalking werden auch ohne Folgen abgeschlossen, weil der jeweiligen Anzeige grundlegende Beweise fehlen. Das war laut Gerichtsstatistiken der Fall bei einem Drittel aller angezeigten Fälle in 2016. Doch nicht wenige der Kläger ziehen ihre Anzeigen zurück, nach dem das Stalking stoppte. Das war 2016 in fast 2.500 Vorgängen der Fall.