2018: Neue Regeln im Bereich Verkehr und Umwelt Autor: U. Neumann

Mo 01/01/2018 - 15:32 U. Neumann In diesem neuen Jahr stehen wieder zahlreiche Veränderungen in Belgien an. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel einige Veränderungen im Bereich Verkehr und Umwelt vor.

Maut: Mehr Mautstellen, höhere Tarife und variable Bußgelder

Ab dem 1. Januar erweitern Flandern und Wallonien ihr Mautstellennetz. So hat die Kilometerabgabe für LKW von über 3,5 Tonnen Gültigkeit. Ïn Wallonien werden die Tarife pro Kilometer für alle Lkw-Kategorien erhöht. In Brüssel und Flandern werden die Tarife nur für die Kategorie Euro 5 erhöht. Von jetzt ab gilt auch ein anderes Bußgeld-System. Ab dem 1.1. tritt ein variabler Tarif in Kraft, je nach Schwere des Verstoßes.

Fluggesellschaften checken Passagier kurz vor dem Einstieg ins Flugzeug

Fluggesellschaften auf belgischen Flughäfen müssen ab heute eine "Konformitätskontrolle" durchführen. Das heißt, dass sie am Gate, kurz bevor die Passagiere ins Flugzeug steigen, noch einmal den Ausweis eines jeden Passagiers mit seiner Boarding-Karte vergleichen.

Neue Umweltgenehmigung in Kraft

Eine neue Umweltgenehmigung ersetzt ab diesem 1. Januar in ganz Flandern die bisher bestehenden Bau- und Umweltgenehmigungen. In einigen Gemeinden gilt das neue Verfahren bereits.

Jetzt auch Prämie für Speedpedelec-Fahrer

Nutzer von schnellen E-Bikes haben von nun ab Recht auf eine Fahrrad-Prämie von maximal 0,23 Euro/km. Die Prämie erhalten sie, wenn sie mit dem E-Bike zur Arbeit kommen.

Die Rad-Prämie gibt es schon seit längerem, allerdings galt sie bislang nur für gewöhnliche Fahrräder.

Nur noch ein einziger Verwalter für Wasserstraßen

Ab 1. Januar 2018 werden die befahrbaren Wasserstraßen in Flandern nur noch durch die "Vlaamse Waterweg nv" verwaltet. Diese ist aus der Fusion der ehemaligen Verwalter "De Scheepvaart" und "Waterwegen en Zeekanaal" entstanden.