Flandern bekommt größtes einheitliches Bibliothekssystem der Welt Autor: U. Neumann

So 10/12/2017 - 15:46 U. Neumann Bis 2021 soll in ganz Flandern ein einheitliches digitales Bibliothekssystem installiert sein. Derzeit hat jede Bibliothek noch sein eigenes, apartes System. Einige Bibliotheken sind an ein lokales oder provinziales System angeschlossen. Mit der Vereinheitlichung sollen die Bibliotheken auch benutzerfreundlicher werden. So sollen die Ausleihe von Büchern und die Registrierung neuer Leser einfacher werden.

Es soll die größte zentrale Verwaltungsplattform für Bibliotheken der Welt werden. Die flämische Regierung hat hierfür auf Vorschlag von Kulturminister Sven Gatz (Open VLD) ein Abkommen mit Cultuurconnect geschlossen.

Die Pläne für ein einheitliches Bibliothekssystem in Flandern gibt es schon länger. Doch bald ist es soweit, dann wird ein neues zentrales System eingeführt. Dies erfolgt im Rahmen der Übertragung provinzialer Befugnisse auf Flandern.

Das neue Zentralsystem soll die Zusammenarbeit der Bibliotheken untereinander vereinfachen und ein "effizientes Ausleihsystem" garantieren, betonte der flämische Kulturminister Sven Gatz. "Die Ausleihe und Rückgabe von Büchern, die Registrierung neuer Leser und alle anderen denkbaren Aufgaben einer örtlichen Bibliothek werden zuverlässiger, benutzerfreundlicher und billiger, so Gatz.

Nach Auffassung von Gatz werde dieses zentrale flämische Bibliothekssystem "das größte der Welt" sein. Der Größenvorteil berge zudem Preisvorteile. So seien die Kosten für die Gemeinden niedriger als das heute der Fall sei.

Das neue System könnte auch jede Menge interessante Statistiken hervorbringen, ist der Minister überzeugt. Man denke nur an Beliebtheits-Umfragen ausgeliehener Bücher.

Bibliotheken in Flandern

Flandern zählt 313 Zentralbibliotheken (mit insgesamt 610 Filialen und Leihstellen). Die Bibliotheken kaufen jährlich 2 Millionen Bücher an und verleihen 3 Millionen verschiedene Titel im Jahr. Die Bibliotheken haben etwa 20 Millionen Besuche (das sind keine Besucher, denn ein Besucher kann mehrmals kommen) und insgesamt 40 Millionen Ausleihen im Jahr.