Waffenfunde: Kein Link zur Killerbande von Brabant Autor: A.Kockartz

Mi 08/11/2017 - 12:08 A.Kockartz Bei den vor knapp fünf Monaten von Magnetanglern bei Ittre (Wallonisch-Brabant) im Kanal Brüssel-Charleroi entdeckten Waffen- und Munitionskisten liegt offenbar kein Zusammenhang mit der Killerbande von Brabant vor. Diese Kisten mit der Aufschrift „Gendarmerie“ sollen lange nach den blutigen Überfällen der Killerbande dort beseitigt worden sein.

Schon die ersten Analysen der Ermittler hätten ergeben, dass der Inhalt dieser Dosen aus den 1990er Jahren stammte, so die Staatsanwaltschaft. Die blutigen Überfälle der Killerbande von Brabant mit insgesamt 28 Toten fanden zwischen 1982 und 1985 statt.

In diesen Dosen fanden sich eine Riot Gun, eine Pistole und Munition Kaliber 9 mm. Einige dieser Fundstücke können nicht aus der Zeit der Killerbande stammen, da sie erst in den Jahren danach hergestellt wurden.

Interessant ist an diesem Fundort lediglich, dass sich dieser nicht weit von der Stelle befand, wo 1986 tatsächlich Waffen der Bande geborgen werden konnten. Diese stammten aus dem Überfall im Jahr 192 auf einen Waffenhändler, der dabei erschossen wurde.