Killerbande: Bruder des "Riesen" meldet sich Autor: A.Kockartz

So 22/10/2017 - 10:07 Update: So 22/10/2017 - 17:56 A.Kockartz Ein Mann aus Dendermonde in der Provinz Ostflandern sagt, dass der mysteriöse „Riese“ der Killerbande von Brabant sein Bruder sei. Gegenüber der VRT gab der Zeuge anonym an, sein Bruder habe es ihm gegenüber selbst auf dessen Sterbebett bestätigt. Inzwischen meldete sich auch der zuständige Generalstaatsanwalt zu diesem Thema und deutete an, dass der Bruder des "Riesen" jetzt bestätige, was schon länger, aber ohne schlüssige Beweise, bekannt sei.

„Er hat mit nie erzählt, dass er der ‚Riese‘ war, bis kurz vor seinem Tod“, sagte der anonyme Zeuge am Samstagabend gegenüber VTM und später auch gegenüber unserer VRT-Nachrichtenredaktion, „doch ich erkenne seine Brille und seine Physiognomie auf den Phantombildern. Ich habe meinen Bruder schließlich jahrelang gekannt.“

Er habe das jahrelang schlicht und einfach ignoriert - auch um seine eigene Familie zu schützen und es habe auch lange gedauert, bis er dazu fähig war zu glauben, was sein Bruder ihm auf dem Sterbebett angedeutet habe: „Ich konnte das nur schwer fassen. Ich habe das auch anfangs ein Stück weit ignoriert. Das konnte doch nicht mein Bruder sein. Doch heute bin ich formell: das ist mein Bruder.“

Ende der vergangenen Woche wurde bekannt, dass Polizei und Justiz im Fall der Killerbande von Brabant einer Reihe neuer Spuren nachgeht. Eine dieser Spuren sind Hinweise auf die Identität des „Riesen“, ein Bandenmitglied, das so ziemlich alle Zeugen der blutigen Überfälle der Bande in den 1980er Jahren einhellig beschrieben hatten (siehe nebenstehenden Beitrag).

Dabei soll es sich mutmaßlich um ein Mitglied der Elite-Einheit Diane der damaligen Gendarmerie gehandelt haben. Die Justiz will bis jetzt die Identität des „Riesen“ bestätigen, doch bei der Bundesstaatsanwaltschaft in Brüssel ist die Rede von „einer interessanten Piste“, die untersucht werde.

"Vertrauenswürdiger Zeuge"

Inzwischen reagierte auch Generalstaatsanwalt Christian De Valkeneer (Foto unten) auf die Entwicklung. Gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion sagte er telefonisch, dass er zufrieden damit sei, dass der Bruder des mutmaßlichen Bandenmitglieds, der der „Riese“ genannt wird, an die Öffentlichkeit gegangen sei. „Er ist der einzige vertrauenswürdige Zeuge“, so De Valkeneer. Sein Name tauchte bereits vor Jahren auf und stehe auch in den Akten, "doch vor 2017 hatten wir keine Elemente gegen diese Person."

(bitte lesen Sie unter dem Foto weiter)

Opfer-Anwalt kritisiert die Ermittlungen

Der belgische Staranwalt Jef Vermassen, der David Van de Steen, den Sohn eines bei einem Überall der Brabanter Killer ums Leben gekommenen Ehepaars und der damals schwere Schussverletzungen davontrug, erhebt gegen die Ermittler in dem Fall schwere Vorwürfe.

Vermassen erinnerte bei einem Gespräch in der VRT-Sonntagssendung „De zevende dag“ daran, dass der Hinweis, mindestens einer der Bande sei ein Mitglied der Gendarmerie, nicht neu sei. Vermassen habe den Ermittlern zudem Hinweise zugespielt, die nie in Anspruch genommen worden seien.