Flandern: "Bitte lächeln, sie werden gefilmt" Autor: A.Kockartz

Barcroft Media
Mi 11/10/2017 - 17:07 A.Kockartz In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Überwachungskameras in den Städten und Gemeinden im belgischen Bundesland Flandern sprunghaft angestiegen. Im Rahmen der VRT-Sendereihe „De Stemming“ zu den für Oktober 2018 anstehenden Kommunalwahlen auf Radio 1 wurde nachgeschaut, um wie viele Kameras es sich dabei handelt.

Insgesamt wurden in ganz Flandern von behördlicher Seite her 3.524 Überwachungs- und Sicherheitskameras angebracht. Hier wurden lediglich jene Kameras aufgezählt, die die Polizei oder die Gemeindeverwaltungen, bzw. die Stadt- oder Gemeinderäte anbringen ließ. Das können je nach Ortschaft dutzende Geräte sein, aber auf ländlicher Ebene auch nur eine einzige pro Dorf oder Kleinstadt.

Nicht mitgezählt wurden die Kameras, die Privatleute in Eigeninitiative z.B. zum Schutz ihrer Grundstücke oder ihrer Geschäftslokale anbrachten oder die Geräte, die Arbeitgeber zur Kontrolle ihrer Belegschaft aufhängten. Ebenfalls nicht in diese Statistik wurden die Kameras zur Verkehrsüberwachung oder zur Geschwindigkeitskontrolle in Flandern genutzt werden.

Die Zahl der Kameras, die alleine in Flandern rund um die Uhr alles aufnehmen und registrieren, was sich bewegt, ist denn auch enorm hoch. Zu den behördlichen Überwachungskameras ist zu sagen, dass deren Zahl vor allem in der noch laufenden Legislaturperiode exponentiell angestiegen ist und zwar um sage und schreibe 91 % der Vorgänge. Hier spielten die Kommunalverwaltungen auf das Thema Sicherheit an.

Hier viele, da keine…

In Antwerpen und in Mechelen (Prov. Antwerpen) verfolgen hunderte Kameras das Geschehen. In Gent beobachten hingegen lediglich 11 Kameras die tagtäglichen Bewegungen. Doch auch auf ländlicher Ebene in Flandern sind Überwachungskameras aktiv.

Die meisten davon hängen in der Polizeizone Balen-Dessel-Mol in der Provinz Antwerpen. In der Polizeizone Begijnendijk-Rotselaar-Tremelo in Flämisch-Brabant hingegen verfolgt tatsächlich keine einzige Kamera das Geschehen.

Die Redakteure von „De Stemming“ fragten telefonisch in den Städten und Gemeinden nach, wie viele Kameras dort hängen oder stehen. Nicht immer sollen die Angaben genauestens weitergegeben worden sein, so Radio 1. Möglicherweise ist die angegebene Zahl also noch etwas höher, als offiziell ermittelt…