Borgerhout: Wieder Angriff auf Polizisten Autor: A.Kockartz

Belga
Mo 11/09/2017 - 10:53 A.Kockartz Im Antwerpener Stadtteil Borgerhout sind am Sonntag erneut zwei Polizisten im Einsatz angegriffen und bedrängt worden. Dabei wurden beide Beamte leicht verletzt. Inzwischen gehen die Polizei und Antwerpens Bürgermeister Bart De Wever (N-VA) davon aus, dass in Borgerhout gezielt gegen die Polizei vorgegangen werde. Dahinter soll die Antwerpener Drogenmaffia stecken.

Am Sonntag war eine Polizeistreife zu einem Nachbarstreit gerufen worden, der zu eskalieren drohte, weil einer der Streithähne angetrunken und aggressiv sei. Anwohner aus dem Viertel Borgerhout hatten die Polizei angerufen. Als die beiden Beamten vor Ort erschienen, wurden sie aus der Menge der Umstehenden heraus angegriffen. Dabei erhielt einer der Polizisten von dem pöbelnden Mann einen Schlag ins Gesicht und ein weiterer wurde von hinten zu Boden gestoßen. Beide Beamten wurden dabei leicht verletzt.

Bei dem Vorfall haben sich einmal mehr Umstehende gegen die Polizisten gerichtet, die den flüchtenden Betrunkenen etwas weiter stellen konnten. Der Vorgang wurde aus der Menge heraus gefilmt und die Pöbeleien kamen aus der Menge der Zuschauer. Die Polizisten wurden während ihres Einsatzes sogar mit Eiern beworfen. Allerdings erhielten die beiden Beamten auch Hilfe von den Umstehenden, die einige der Pöbler zurecht wiesen oder verjagten.

In einer ersten Reaktion auf diesen neuerlichen Vorfall gab Antwerpens Bürgermeister De Wever zu verstehen, dass diese Angriffe auf Polizisten einen anderen Hintergrund haben: „Diese Gewalt geht mit Sicherheit von Clans aus dem Drogenmilieu aus. Hier wird viel Geld verdient und hier will man keine Polizei sehen.“ De Wever geht davon aus, dass diese Drogenclans die Herrschaft über einige Stadtteile von Borgerhout übernehmen wollen. Dazu würden Jugendliche angestachelt, die Polizei zu bedrängen.

Nicht selten werden an bestimmten Stellen auch Überwachungskameras an Verkehrsknotenpunkten oder an Gebäuden in Borgerhout beschädigt, um zu vermeiden, dass „da jemand zuschaut“. Auch am vergangenen Wochenende waren Polizisten im Einsatz in Borgerhout angegriffen worden und auch dabei wurden Beamte verletzt, die Straftaten aufnehmen oder Verdächtige festnehmen wollten.