Laufen gegen Brustkrebs Autor: U. Neumann

VRT
So 10/09/2017 - 17:22 U. Neumann Genau 6.533 Läufer und Wanderer haben an diesem Sonntag am "Race for the Cure Brussels" in Ter Kameren-Wald teilgenommen. Damit zeigten sie Solidrität im Kampf gegen Brustkrebs und verhalfen dem Lauf zu einer Rekordveranstaltung. Das meldet der Organisator, ein Verein ohne Erwerbszweck namens Think-Pink.

Die nationale Brustkrebskampagne feiert übrigens am 21. September ihr 10-jähriges Bestehen.

Die "Race for the Cure" ist die größte Veranstaltung weltweit im Kampf gegen Brustkrebs. Die Teilnehmer laufen 6 km oder wandern 3 km. Schicksalsgefährten, Personen, die von Brustkrebs betroffen waren oder sind wandern und joggen gemeinsam in rosa T-Shirts. Ihre Entourage trägt weiße T-Shirts. Sie feiern mit dem Lauf das Leben, denken an den Kampf gegen die Krankheit, zeigen Solidarität mit Schicksalsgefährten, die noch in Behandlung sind und gedenken derer, die den Kampf verloren haben.

Neu in dieser Ausgabe waren die blauen T-Shirts der Team-Kapitäne. Die Teilnehmer konnten sich erstmals in Teams zusammenschließen. Das sei auch einer der Schlüssel des großen Erfolges bei diesem Mal gewesen. 

"Viele Menschen tun sich in einem Team rund um einen Leidensgenossen zusammen", betonte Think-Pink-Gründerin Heidi Vansevenant. "Gemeinsam bezeugen sie ihre Solidarität und feiern das Leben. Auch Kollegen tun sich oft zusammen und machen eine tolle Team-Veranstaltung daraus."

Nach dem sportlichen Teil konnten die Teilnehmer Tapas speisen und an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Für Leidensgefährten war ein ruhiger VIP-Raum eingerichtet. Auch hier gab es Tapas, aber auch Massagen und Make-up.

Die nächste Ausgabe des "Race for the Cure" findet am 24. September in Antwerpen statt. Einschreiben kann man sich über http://www.think-pink.be/en/raceforthecure.