Welche Gemeinde gehört zur "Gesunden Gemeinde"? Autor: U. Neumann

Reporters
Mi 12/07/2017 - 15:54 U. Neumann Schon 274 flämische Gemeinden und 2 Brüsseler Gemeinden (Koekelberg und Molenbeek) haben die Charta "Gesunde Gemeinde" unterzeichnet. Das geht aus einer Antwort des flämischen Gesundheitsministers Jo Vandeurzen auf eine schriftliche Frage von Katrien Schryvers (CD&V) hervor. "Gesunde Gemeinde" ist eine Initiative des flämischen Instituts zur Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention und soll die lokalen Verwaltungen in ihrer Gesundheitspolitik begleiten.

'Gesunde Gemeinde' ist ein Projekt, im Rahmen dessen sich die Gemeinden nach eigenem Tempo und eigenen Anforderungen zu gesunden Gemeinden weiterentwickeln sollen. Hierzu muss ein Abkommen der Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden, den lokalen Gesundheitsberatungen und der Organisation einer lokalen Befragung zu den Erwartungen einer künftigen Gesundheitspolitik geschlossen werden. Das Abkommen ist ein erster Schritt auf dem Weg zur Erstellung eines Mehrjahresplanes.

Mit diesem Projekt sollen die Gemeinden, die der Gesundheit einen zentralen Platz einräumen, vor allem auch von einem Netzwerk profitieren können. 

Aus einer Umfrage der Gemeinden, die die Charta noch nicht unterzeichnet haben, geht hervor, dass für 43 von ihnen das Thema Gesundheit derzeit keine Priorität hat. Ebenso haben 43 Gemeinden keinen Beamten, der sich diesem Thema widmet. 29 Kommunen haben angegeben, dass sie das Projekt "Gesunde Gemeinde" nicht kennen würden. 

Gleichzeitig betonte Vandeurzen, dass sich auch Gemeinden, die die Charta noch nicht unterschrieben hätten, um die Gesundheit ihrer Bürger bemühten. Eine nachhaltige lokale Gesundheitspolitik und lokale Aktionen würden auch in diesen Kommunen geführt.