Verkehrsberuhigte Zone Gent besteht zweiten Test Autor: A.Kockartz

Belga
Di 18/04/2017 - 16:46 A.Kockartz Seit dem 3. April gilt für die Innenstadt von Gent ein neuer Mobilitätsplan, der das Zentrum zu einer weitgehend verkehrsberuhigten Zone macht. An diesem Stichtag bestand das Projekt einen ersten Praxistest, doch jetzt, am ersten Arbeitstag nach den Osterferien, wurde der Plan erneut auf die Probe gestellt.

Am Tag 1 nach den Osterferien machten sich viele Arbeitnehmer, Schüler und Studenten auf, ihren gewohnten Alltag wieder aufzunehmen. Dabei wurde der neue Genter Mobilitätsplan einer zweiten Probe auf Exempel unterzogen und… bestand.

Ein Verkehrschaos, wie es die Gegner der verkehrsberuhigten Zone in Gent erwartet hatten, blieb weitgehend aus. Die meisten Genter hatten sich im Vorfeld informiert und es kam nur selten zu einem Stau oder zu verstärktem Verkehrsaufkommen.

Die Verkehrsteilnehmer fanden ihren (neuen) Weg und die Stoßzeit verlief eher glimpflich. Beim regionalen Verkehrszentrum und bei der Genter Verkehrsleitung war man am Dienstagmorgen deutlich zufrieden.

Die rund 1.900 neuen oder angepassten Verkehrsschilder und Ampelanlagen erwiesen sich als krisensicher und auch befürchtete Schwachpunkte an neuralgischen Stellen wurden nicht bestätigt. „Gent hat antizipiert“, hieß es dazu und die morgendliche Stoßzeit blieb ohne Chaos.

Neben der Tatsache, dass an diesem Dienstagmorgen wesentlich weniger Autos in und um Gent herum unterwegs waren, fiel auf, dass die Busse und die Straßenbahnen gut besetzt waren und dass viel mehr Verkehrsteilnehmer auf das Fahrrad gesetzt hatten.