Deutsche Polizei fahndet nach mordverdächtigem Belgier Autor: U.Ne/Berliner Zeitung

Berliner Polizei
Mo 20/03/2017 - 10:43 U.Ne/Berliner Zeitung Nach dem Mord an einer 41-jährigen Künstlerin fahndet die Berliner Polizei nach einem verdächtigen Belgier. Wie die Berliner Zeitung schreibt, soll er die Polin Ewa Kacprzykowska am vergangenen Freitag in deren Kreuzberger Wohnung getötet haben.

Bewohner des Hauses hatten am Freitagabend die Feuerwehr alarmiert, weil es in der Wohnung brannte. Die Feuerwehr fand die Frau leblos in ihrem Appartement.

Trotz sofortiger Reanimationsversuche sei die Frau noch vor Ort an ihren Verletzungen gestorben, heißt es auf der Webseite der Berliner Zeitung. Todesursache sei jedoch nicht der Brand, gewesen, sondern laut Polizeisprecher Fremdeinwirkung.

Zeugen haben offenbar einen Mann beobachtet, der kurz vor dem Brandausbruch aus dem Fenster der Wohnung geflüchtet sei. Wenige Stunden vor ihrem Tod sei Ewa Kacprzykowska zudem von der Überwachungskamera in einem Nachtladen aufgenommen worden.

"Die Ermittler sind sich sicher, dass der Mann auf dem Überwachungsvideo der Mörder der 41-Jährigen ist. Möglicherweise lernten sie sich in der Berliner Sadomaso-Szene kennen, in der Ewa Kacprzykowska seit mehreren Jahren verkehrte. Ob auch Drogen im Spiel waren, wird untersucht", heißt es auf der Webseite der Berliner Zeitung.

Die Berliner Polizei ist jetzt auf der Suche nach dem Mann. Auf der Webseite der Polizei heißt es: "Der abgebildete Mann ist in diesem Zusammenhang dringend tatverdächtig. Er konnte als letzter Begleiter der Frau identifiziert werden."

Hinweise nimmt die 2. Mordkommission in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Rufnummer +49-(0)30 4664 – 911 222 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Der Mann spricht sehr gutes Englisch und stammt nach eigenen Angaben aus Belgien.

Berliner Polizei