Belgische Politiker zu den niederländischen Wahlen Autor: A.Kockartz

Belga
Do 16/03/2017 - 12:40 A.Kockartz Aus ganz Europa kommen Kommentare von Politikern, die sich darüber freuen, dass ein überwältigender Sieg der Rechtspopulisten bei den Wahlen für die gesetzgebende Zweite Kammer in den Niederlanden ausgeblieben ist. Auch aus Richtung Belgien und dem belgischen Bundesland Flandern werden die Wahlen im Nachbarland kommentiert und es gibt viel Lob für den scheidenden liberalen Premierminister Mark Rutte (Foto), der mit seiner VVD trotz Stimmenverlusten größte Partei wird.

„Die Niederlande bleiben ein liberaler und pro-europäischer Pfeiler“, reagierte der belgische Ex-Premier und heutige Vorsitzende der liberalen Fraktion Alde im EU-Parlament, Guy Verhofstadt (Open VLD) via Twitter kurz nach den ersten Exit-Polls in den Niederlanden.

Premier Charles Michel (MR) und Vizepremier Alexander De Croo (Open VLD) gratulierten dem alten und wohl auch neuen niederländischen Premier Mark Rutte zum Ausgang der Wahl: „Die Regierungsform von Mark Rutte und von Alexander Pechtold wurde deutlich anerkannt. Auf zu einer starken liberalen Achs mit der neuen niederländischen Regierung.“

Auch Gwendolyn Rutten, die Vorsitzende der flämischen Liberalen Open VLD, klang ähnlich: „Herzlichen Glückwunsch Mark! Starke Führungspersönlichkeit und ein schöner liberaler Wahlsieg.“

Das eine gute Regierungsarbeit auch belohnt werde, stellte auch Flanderns Ministerpräsident Geert Bourgeois von den flämischen Nationaldemokraten N-VA fest: „Glückwünsche an den Kollegen Mark Rutte, mit dem ich in den vergangenen Jahren ausgezeichnet zusammengearbeitet habe.“

Der Vorsitzende der flämischen Christdemokraten CD&V, Wouter Beke, beglückwünschte in erster Linie das Resultat seiner niederländischen Schwesterpartei CDA: „Die Niederlande wählen für Lösungen. Schönes Resultat für unsere Freunde der CDA Sybrand und Haersma Buma. Das Zentrum kommt zurück. Hoffnungsvoll!“

Die Vorsitzende der flämischen Grünen Groen, Meyrem Almaci, richtete sich natürlich an die Kollegen von GroenLinks in den Niederlanden und deren Vorsitzendem Jesse Klaver: „GroenLinks ist mit Vorsprung die Partei mit dem größten Zuwachs und konnte laut Exit-Polls ihren Stimmenanteil vervierfachen! Glückwünsche für Jesse Klaver und GroenLinks!“

Nur der Vorsitzende der rechtsradikalen flämischen Partei Vlaams Belang hatte gute Worte für den Populisten Geert Wilders und dessen Partei PVV übrig. Tom Van Grieken ist der Ansicht, dass das Ergebnis der PVV viel mehr als nur ein kurzfristiges Aufbäumen war: „Dies ist das soundsovielste Mal in einer langen Reihe, das beweist, dass die Bürger wieder Boss im eigenen Land sein wollen.“