Schloss von Rubens in Elewijt steht zum Verkauf Autor: A.Kockartz

Engel & Völkers
Di 27/02/2018 - 18:22 A.Kockartz In Elewijt in der Provinz Flämisch-Brabant steht das Schloss „Het Steen“ zum Verkauf. Dort wohnte der Maler Pieter Paul Rubens eine Zeit lang im 17. Jahrhundert. Nach einer Meldung der flämischen Tageszeitung De Standaard verlangt das zuständige Immobilienunternehmen für das Schloss 4 Mio. €.

Das Schloss „Het Steen“ (Foto oben) in Elewijt, einem Ortsteil von Zemst in Flämisch-Brabant ist aus Sandstein gebaut, verfügt über eine Kapelle und sechs Schlafzimmer, einen Anbau mit vier Schlafzimmern sowie einen Eingangsturm mit davorliegendem Graben samt Zugbrücke. Der Wohnraum umfasst 889 m² und das Areal, das die Gebäude umgibt, ist etwa 8 ha groß.

Doch bei „Het Steen“ handelt es sich nicht um ein „gewöhnliches Schloss“ sondern um den Ort, an dem der Maler Pieter Paul Rubens sein Lebensende verbrachte. Er lebte dort mit seiner blutjungen Ehefrau Helena Fourment von 1635 bis zu seinem Tode 1640. In dieser Zeit wurde aus dem Schloss ein Luxusheim im Renaissence-Stil.

Die Geschichte des Schlosses beginnt aber schon viel früher, denn es entstand etwa 1304 und war eines der ersten aus Stein errichteten Bauten in der gesamten Region. Daher kommt auch die historische Bezeichnung „Het Steen“. Das Schloss hatte zunächst einen verteidigenden Zweck und sollte sowohl Schloss Vilvoorde, als auch Herzogtum Brabant vor Angriffen aus Mechelen schützen.

Im 19. Jahrhundert jedoch begann ein erster Verfall des Gebäudes. Der heutige Besitzer der Gemäuer erwarb „Het Steen“ 1954 und baute einiges darin und daran um. Trotzdem wurde das Schloss 2009 unter Denkmalschutz gestellt. Das Objekt kostet „nur“ 4 Mio. €, doch damit hat man noch nicht ausgesorgt. Die anfallenden Unterhaltskosten für Schloss und Grundstück belaufen sich auf etwa 100.000 €, lässt der Verkäufer mitteilen.

Doch die Tatsache, dass das Schloss einst von Rubens bewohnt war und dass es auf einigen Gemälden des Künstlers verewigt wurde, z.B. auf „Landschaft mit den Türmen von Schloss Steen“ und auf „Blick auf Het Stehen am frühen Morgen“, ist schon ein Kaufargument. Letzteres Gemälde aus dem Jahr 1636 hängt übrigens in The National Gallery in London (Foto unten).

"A view of Het Steen in the early morning", P.P.Rubens/ The National Gallery