Legendäres Kino in Brüssel: Das Pathé Palace Autor: A.Kockartz

VRT
Di 13/02/2018 - 13:23 A.Kockartz Ab Ende Februar zeigt das legendäre Brüsseler Kino Pathé Palace nach Jahren Dunkelheit auf der Leinwand wieder Filme. Viele Jahre lang war das alte Kino an der Anspachlaan im Herzen der Hauptstadt Streitpunkt zwischen Flandern und der Französischsprachigen Gemeinschaft in Belgien.

Das Pathé Palace an der Anspachlaan war bei seiner Eröffnung im Jahr 1913 das erste Kino in Brüssel. Das klassische Kino, im Art deco-Stil errichtet, hat eine bewegte Geschichte hinter sich und wurde Anfang der 2000er Jahre zum Zankapfel zwischen den verschiedenen Sprachengemeinschaften in Belgien.

Die Französischsprachige Gemeinschaft in Belgien stritt sich lange mit Flandern bzw. mit der flämischen Politik in Brüssel um die Zukunft des Hauses und bekam per Gerichtsbeschluss 2004 Recht. Es dauerte allerdings, nicht zuletzt aus Geldmangel, bis heute, dass das Pathé Palace wieder Filme zeigen kann. Als Eröffnungsfilm zeigt das zukünftige Arthouse-Kino „Hannah“ von Andrea Palaoro mit Charlotte Rampling in der Hauptrolle.

Das Pathé Palace verfügt über vier Säle mit Kapazitäten von 60, 84, 139 und 373 Plätzen. Das Kino wird sich in Zukunft nicht nur dem Arthouse- und Autorenfilm widmen, sondern auch anderen kulturellen und gesellschaftlichen Events, sowie einem pädagogischen Programm.

Um schwarze Zahlen zu schreiben, müssten alleine dieses Jahr 90.000 Besucher das Kino besuchen. Ab 2019 sollten dies bis zu 125.000 Zuschauer sein…

VRT