Vereinte Nationen: Königin Mathilde besuchte Ghana Autor: A.Kockartz

VRT
Sa 10/02/2018 - 13:20 A.Kockartz Belgiens Königin Mathilde besuchte auf Bitten der Vereinten Nationen das afrikanische Land Ghana. Begleitet von Belgiens Entwicklungshilfeminister Alexander De Croo (Open VLD) beobachtete sie während zwei Tagen, in wie fern in Ghana die Nachhaltigkeitsziele der internationalen Gemeinschaft umgesetzt werden.

Königin Mathilde besucht Ghana mit einer belgischen Delegation auf Bitten der Vereinten Nationen. Die UN haben auch Ghana Ziele im Bereich Nachhaltigkeit gesetzt und auch auf Ebene der gesellschaftlichen Entwicklung soll sich in diesem afrikanischen Land einiges zum Besseren wenden.

Am zweiten und letzten Tag des Ghana-Besuchs sprach Königin Mathilde mit einer Kindsbraut (Foto): „Das war ein sehr emotionaler Moment. Das Mädchen lachte nicht. Ich habe eine Tochter, die gleichalt mit diesem Mädchen ist (16 Jahre). Kindsbräute sind in Ghana ein echtes Problem.“ Auch in Ghana ist das Verheiraten von Kindern verboten, genauso, wie die Beschneidung von Frauen.

Am Ende der Reise nannte die belgische Königin Ghana ein Modellland, doch ein Probleme herrsche hier vor und dies sei die Ungleichheit zwischen Mann und Frau. Auf lokaler Ebene sprach Mathilde auch mit den Behörden über Themen, wie Beschneidung, Kinderheirat und der Benachteiligung von Frauen.

Der Besuch wurde mit einer Lesung in einer Schule abgerundet. Hier rief Königin Mathilde die Kinder dazu auf, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen, um die Welt ein Stück weit besser zu machen.