Im ADAM in Brüssel: 30 Jahre Sowjetdesign Autor: Andy Kockartz

Foto: Andy Kockartz
Mo 05/02/2018 - 12:47 Andy Kockartz Das noch recht neue Brüsseler Designmuseum ADAM in unmittelbarer Nachbarschaft zum Atomium wartet in diesen Tagen mit einer außergewöhnlichen Ausstellung auf. Unter dem Titel "Soviet Design. Red Wealth" zeigt das Haus rund 600 Objekte sowjetisches Design aus der Post-Stalin-Ära. Doch auch in der Zeit von 1950 bis 1980 sind Stolz und Ideologie nicht aus dem russischen Design wegzudenken, was sich sogar bei Staubsaugern zeigt.

"Soviet Design. Red Wealth" ("Sowjet Design. Roter Wohlstand")  im Brüsseler ADAM-Museum zeigt Design aus der UDSSR-Zeit nach dem 2. Weltkrieg ab etwa 1950 bis zu den Olympischen Spielen 1980 in Moskau (Foto ganz unten: sowjetische Olympia-Sporttasche). Die sowjetischen Objektdesigner legten in dieser Post-Stalin-Ära einiges an Kreativität zwischen ideologischem Stolz und einfach nutzbaren Gebrauchsgegenständen an den Tag, was die hier rund 600 ausgestellten Objekte unterstreichen. Ein Rundgang durch diese originelle Ausstellung ist geprägt von Erstaunen und Humor, von Verwunderung und Schaudern. Alles kommt hier zum Tragen: Verkehrsmittel, Küchengegenstände, Möbel und Wohnen, Sport und Unterhaltung, Alltägliches und Besonderes.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Foto: Andy Kockartz

Eröffnet wird der Rundgang mit einem Wolga (Foto oben), einem russischen Auto, dass bereits 1958 bei der Brüsseler Weltausstellung zu sehen war. Daneben sind Modelle, Werbeplakate, Fotos und originale Pläne für Fahrzeuge aller Art zu entdecken: Züge, Nutzfahrzeuge, Boote und vieles mehr. Doch auch einfache und „normale“ Gebrauchsgegenstände wissen zu überzeugen, wie z.B. eine wunderschöne Roketa-Nähmaschine (Foto unten) vom Ende der 1950er Jahre oder Staubsauger (Foto unten), die an den Beginn der stolzen UDSSR-Raumfahrtzeit um die Sputnik erinnern. Ob diese Staubsauger aber tatsächlich Staub saugen konnten, bleibt der eigenen Vorstellungskraft der Betrachter überlassen…

Foto: ADAM
Foto: Andy Kockartz

Im Bereich Wohnen und Möbel konnten die sowjetischen Designer überzeugen, denn damals schufen sie Salons, Unterhaltungselektronik, Küchenartikel und anderes mehr, was heute die Herzen der Vintage-Fans hochschlagen lassen. Das Zvezda 54 Art-Deco-Radio mit Rotem Sowjetstern (Foto unten) wissen da ebenso zu überzeugen, wie diverse Phonoschränke, Plattenspieler oder Tonbandgeräte. Auch Fotoapparate werden gezeigt, wie z.B. der Marken Zenith oder Zorki, wo deutlich die Erzeugnisse der deutschen Marke Leica abgekupfert wurden…

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Foto: ADAM

Diese Ausstellung ist sehr originell und das eher nüchterne Trade Mart-Gebäude neben dem Atomium in Brüssel bietet diesen sowjetischen Designobjekten einen schönen Rahmen, in dem sie sehr gut zur Geltung kommen. Wer danach noch nicht genug von urigem Design hat, dem sei die eigene Sammlung des ADAM empfohlen. Hier dreht sich unter dem Motto „Plasticarium“ alles um das Thema „Design und Plastik“ in allen möglichen Farben und Formen. Diese Sammlung, eine Privatsammlung, bietet einen schaurig-schönen Einblick in das, was uns im alltäglichen Leben „plastisch“ in der jüngeren (Design)Vergangenheit geboten wurde (Foto unten) …

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Foto: Andy Kockartz

Info

"Soviet Design. Red Wealth", im ADAM (Brussels Design Museum), Belgiëplein 1, 1020 Brüssel. Noch bis zum 21. Mai 2018. Das Museum ist täglich (auch Montags) von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Info: www.adamuseum.be

Foto: Andy Kockartz
Foto: Andy Kockartz