Der Seeteufel ist wieder Fisch des Jahres Autor: A.Kockartz/Belga

Mi 31/01/2018 - 15:41 A.Kockartz/Belga Der Seeteufel, auch gerne Lotte genannt, ist von der Flämischen Landesagentur für Fischerei- und Agrarmarketing (VLAM) und vom flämischen Fischereisektor zum Fisch des Jahres ausgerufen worden. 2010 war der Seeteufel schon einmal Fisch des Jahres. Mit dieser Wahl weisen die Initiatoren seit 30 Jahren auf einen besonders unterschätzten Fisch hin, den die belgischen Fischer an Land bringen.

Noch immer ist der Seeteufel oder die Lotte am belgischen Markt ein recht unbekannter Fisch, denn im vergangenen Jahr haben nur etwa 2 % der hiesigen Haushalte Lotte gekauft. Dieser Fisch mag zwar etwas teurer sein, doch aufgrund der Tatsache, dass er keine Gräten aufweist, lässt ihn einfach zubereiten. Nur, wie unser Foto zur Illustration zeigt, ist er kein „schöner Fisch“. Aber Fachleute bescheinigen dem Seeteufel einen guten und leichten Geschmack.

Dieser Fisch erhält diese Anerkennung nur, weil er auch von flämischen, bzw. belgischen Fischern gefangen wird. Vor der hiesigen Nordseeküste wird er nicht gefangen, denn er kommt dort nicht vor.

Seeteufel leben in britischen, französischen oder spanischen Gewässern und im Juni ist im Golf von Biskaya Hochsaison. Dieser Fisch lebt, wie Seezunge und Scholle auf dem Meeresboden und galt zunächst als Beifang. Die Bestände sind aber sehr gesund, wo die Agentur VLAM. Manchmal beträgt der „Beifang“ Seeteufel bis zu 30 % des Inhaltes eines Fangnetzes…