Rekord beim Benefiz-Radio-Marathon: 10.846.566 €

So 24/12/2017 - 18:10 Eine Woche lang moderierten Linde Merckpoel, Eva De Roo und Bram Willems vom VRT-Jugendsender Studio Brussel „De Warmste Week“ – die wärmste Woche - von Music For Life in der Provinzdomäne von Pyenbroeck im ostflämischen Wachtebeke. Ihr Ziel: Möglichst viel Geld für insgesamt 1.642 Wohltätigkeitorganisatoren einsammeln.

Kurz vor 18:00 Uhr wurde Sonntagabend das Endresultat der diesjährigen Ausgabe angekündigt. Eingesammelt wurden sage und schreibe 10.846.566 Euro. Vergangenes waren es 7.802.913 Euro gewesen, was auch schon deutlich mehr als die 5 Millionen des Vorjahrs war.

Während der vergangenen Wochen besuchten mehr als 75.000 Menschen die mehrtägige Live-Sendung, auch das ein neuer Rekord. Viele erzählten den Moderatoren warum und wieviel Geld sie eingesammelt hatten. So hören oft sehr eindrucksvolle und mitreißende Geschichten.

Seit zwölf Jahren organisiert die VRT, der öffentlich-rechtliche Rundfunk Flanderns in der Woche vor Weihnachten diesen Radiomarathon und dies Jahr nach Jahr erfolgreicher. Die Flamen zeigen sich dann von ihrer freigiebigsten Seite, organisieren Wohltätigkeitsaktionen und spenden jedes Jahr mehr.

Heiligabend war der letzte Tag der „Wärmsten Woche“ und die flämische Regierung ließ es sich nicht nehmen und schenkte 150.000 Euro für Kinderkrebsfonds. Überreicht wurde das Geld von Ministerpräsident Bourgeois.

Die VRT kündigte an, dass sie auch 2018 Music For Live organisieren wird.