"Lamm Gottes", Flanderns beliebtestes Kunstwerk Autor: A.Kockartz

© www.lukasweb.be
Di 28/11/2017 - 14:55 A.Kockartz Das Werk „Die Anbetung des Lamm Gottes“ von den Van Eyck-Brüdern (Foto) ist nach einer Umfrage unter den Zuschauern des VRT-Kulturmagazins „Culture Club“ das beliebteste Kunstwerk der Flamen. Nach Ansicht vieler muss jeder Flame den Genter Altar einmal im Leben gesehen haben. Hinter diesem Werk aus dem frühen 15. Jahrhundert steht „Das Reich der Lichter“ von René Magritte aus dem Jahr 1954.

Die Zuschauer von „Culture Club“, dem Kulturmagazin des 2. VRT-TV-Programms Canvas, und die Hörer von Radio 1, der wichtigste Radiosender unseres Hauses, hatten eine Vorauswahl von fünf Werken aus einer Longlist von insgesamt 30 Vorschlägen herausgefiltert. Doch jetzt musste daraus das echt wichtigste flämische Werk auserkoren werden. 3.569 Kulturinteressierte hatten sich mit großen Vorsprung für „Die Anbetung des Lamm Gottes“ entschieden und sind somit der Ansicht, dass der Genter Altar der Brüder Jan und Hubert Van Eyck aus dem Jahr 1432 das Werk ist, das „jeder Flame einmal in seinem Leben gesehen haben muss.“

Inzwischen sind die meisten Teile des gerade umfassend restaurierten Altars wieder an ihrem angestammten Platz in der Sint Baafs-Kathedrale in Gent zu sehen. Noch immer ist dieses Werk ein Mysterium und zieht Neugierige an, denn von den ursprünglich 12 Teilen fehlt noch immer eines und zwar die Abbildung „Die gerechten Richter“, die 1934 gestohlen wurde und bisher nicht mehr aufgetaucht ist. Dies führt bis heute zu allerlei Verschwörungstheorien und Spekulationen sowie Verdächtigungen, die Bücher füllen können (und auch tun).

Rang 2 gehört dem „Reich der Lichter“ des Surrealisten René Magritte aus dem Jahr 1954, dass im Magritte-Museum in Brüssel zu sehen ist. Dahinter ist „De intrige“ („Die Intrige“) von James Ensor aus Ostende zu sehen. Dieses Werk aus dem Jahr 1890 gehört zur Sammlung des Königlichen Museums für Schöne Künste (KMSKA) in Antwerpen. Das viertwichtigste flämische Werk ist für die Kulturleute „Dulle Griet“, eines der beiden einzigen Werk von Pieter Bruegel der Ältere in Flandern. Dieses Gemälde aus dem Jahr 1561 gehört zur weltweit renommierten Sammlung Mayer van den Bergh im gleichnamigen Museum in Antwerpen. Die Top 5 macht „De duizeling“ („Der Schwindel“) von Léon Spilliaert voll. Spilliaerts Werk zeigen eine hoch interessante Symbiose aus Symbolismus und Expressionismus. „De duizeling“ ist heute im Mu.Zee in Ostende zu sehen.

Knapp auf Rang 6 schaffte es der einzige heute noch Lebende Künstler bei diesem Ranking. Das ist mit „De man die de wolken meet“ („Der Mann der die Wolken misst“), eine Skulptur aus dem Jahr 1998, von Jan Fabre. Dieses Werk steht auf dem Dach des Genter Kunsttempels S.M.A.K. im dortigen Citadelpark.