Gerhard Richter „Über Malen“ in Gent

Richter, Abstraktes Bild Abstract, private collection
Sa 04/11/2017 - 16:15 Anlässlich des 85. Geburtstags des in Köln lebenden deutschen Malerstars Gerhard Richter hat das Kunstmuseum Bonn in Kooperation mit dem Stedelijk Museum voor Actuele Kunst (S.M.A.K.) in Gent die Ausstellung „Über Malen“ organisiert. Nach der ersten Station in Bonn ist die Schau seit dem 21. Oktober in einer erweiterten Fassung noch bis zum 18. Februar 2018 in Gent zu sehen.

Es ist die erste Einzelausstellung mit Werken von Gerhard Richter in Belgien seit mehr als 40 Jahren. Gerhard Richter ist ein Künstler, dessen Werk die Trennung von abstrakter und gegenständlicher Malerei, die die Debatten des 20. Jahrhunderts beherrschte, hinter sich lässt. Weder kultivieren seine Bilder – im Sinne der Moderne – ein selbstgenügsames Spiel von Farben und Formen noch stiften sie ein ungebrochenes Bild der Wirklichkeit.

Richter, 7 Scheiben (Kartenhaus), private collection

So befragt der Malerskeptiker Richter die Abbildlichkeit selbst dann, wenn die Realität und ihre Fakten Thema seiner Gemälde sind. Im Besonderen gilt das für seine Tür-, Vorhang- und Fensterbilder der 1960er-Jahre, die im Zentrum der Ausstellung stehen. Sie zitieren zwar den Offenbarungsgestus einer gegenständlichen Kunst, die vorgibt, uns die Wirklichkeit zu zeigen, zugleich verweigern sie aber den Zugriff auf diese Realität, weil dem Bildraum fast jede illusionistische Tiefe fehlt.

VRT

Beispielhaft hierfür sind die Vorhangbilder, die sich einer Inszenierung der Gegenstandswelt ostentativ entziehen: Der Vorhang ist gefallen.

VRT

Die Genter Ausstellung „Über Malen“ zeigt nicht nur historische Bilder von Gerhard Richter. Mit einer kleinen Auswahl aktueller Werke vergleicht sie seine künstlerischen Reaktionen auf die Turbulenzen der 1960er-Jahre mit denen auf die digitale Revolution, von der unsere Gegenwart geprägt ist. Seine ab 2011 erarbeiteten „Strip Paintings“ etwa erinnern mit ihrem optischen Flimmern an seine frühen Vorhangbilder und stellen doch etwas ganz anderes dar: Es sind digitale Umrechnungen von abstrakten Bildern aus seinem gewaltigen und beinahe unüberschaubaren Gesamtwerk.

VRT

Praktische Info

Veranstaltungsort: S.M.A.K. - Jan Hoetplein 1 - 9000 Gent – Telefon: +32 (0)9 240 76 01
Öffnungszeiten: Di–Fr 9:30–17:30 Uhr, Sa, So 10–18 Uhr, 24., 25., 26. und 31.12.2017, sowie 1. und 2.1.2018 geschlossen.
Eintrittspreise: 8 € (unter 26 Jahre 2 €)
Internet: www.smak.be