Jungautorin Lize Spit zu Gast in Frankfurt

VRT
Sa 04/11/2017 - 11:46 Die äußerst erfolgreiche flämische Jungautorin Lize Spit (geb. 1988, Foto) liest am 9. November an der Goethe-Universität in Frankfurt. Mit ihrem Debütroman, in dessen Zentrum eine junge Frau steht, eroberte die 29-Jährige aus Flandern die Bestsellerlisten und räumt sämtliche Preise ab, die für Debütwerke zu bekommen sind.

Auch für die wichtigsten sonstigen Literaturpreise war sie nominiert, die Rechte an ihren Texten wurden vielfach ins Ausland verkauft. Nächste Woche ist Lize Spit zu Gast an der Goethe-Universität.

Die Lesung in Niederländisch und Deutsch findet am Donnerstag, 9. November um 19 Uhr im Renate-von-Metzler-Saal im Casinogebäude auf dem Campus Westend statt.

Lize Spits Roman „Het smelt” von 2016 („Und es schmilzt“, 2017, Fischer Verlag) verkaufte sich in niederländischer Sprache mehr als 160.000 Mal. Der 500 Seiten starker Roman erzählt die düstere Geschichte der jungen Eva, die in einem kleinen Dorf aufgewachsen ist und dort Ungeheuerliches und Unsagbares erlebt hat.

Während einer erzähltechnisch raffiniert eingebauten Rückfahrt zu dem Dorf und zu ihrer Vergangenheit baut die Autorin die Spannung bis zu einem fast unerträglichen, aber unvermeidlichen Höhepunkt auf.