Die Stadt Lier erwirbt Felix Timmermans-Werke Autor: A.Kockartz

Do 02/11/2017 - 12:02 A.Kockartz Die Heimatstadt des flämischen Schriftstellers, Dichters und Zeichners Felix Timmermans (1886-1947 - Foto) konnte unlängst eine umfangreiche Sammlung von Werken ihres wohl berühmtesten Sohnes erwerben. Dabei handelt es sich sowohl um hunderte Bücher, als auch um Zeichnungen. Felix Timmermans‘ bekanntestes Buch ist „Pallieter“ aus dem Jahr 1916.

Lier erwarb vor kurzem das Archiv des Timmermans-Sammlers Maurice de Jonghe. Zusammen mit der bereits 2015 übernommenen Sammlung von Ignaas Dom besitzt Lier (Provinz Antwerpen) eine fast vollständige Übersicht über das gesamte Schaffen des Künstlers.

www.lier.be

Aus der de Jonghe-Sammlung ergänzen jetzt auch bisher fehlende Übersetzungen und Originalausgaben in den Sprachen Deutsch, Tschechisch, Ungarisch und sogar Esperanto das städtische Timmermans-Archiv von Lier. Zu den jetzt übernommenen Stücken gehören auch einige Luxus-Ausgaben und handschriftliche Manuskripte sowie Vorprojekte für Zeichnungen und Bücher.

Die jetzt erworbenen Bücher werden in die Timmermans-Sammlung des Archivs von Lier aufgenommen und die Zeichnungen sollen die Kollektion des Timmermans-Opsomer-Museums ergänzen. Die Bibliothekare der Stadt werden die Bücher jetzt alle nach und nach katalogisieren, um sie im Lesesaal der Bibliothek für die Öffentlichkeit bereitzustellen.

Eventuell mehrmals vorkommende Bücher aus dem umfangreichen Archiv sollen vorsichtig aussortiert werden und zum Kauf angeboten werden. Kaufberechtigt für diese historischen antiquarischen Stücke sind allerdings nur Bewohner der Stadt Lier. Somit soll gewährleistet bleiben, dass so viel wie möglich Artefakte von Felix Timmermans in dessen Heimatstadt verbleiben.