Die neue Webseite "Closer to Van Eyck" ist online Autor: A.Kockartz

closertovaneyck.kikirpa.be
Mo 30/10/2017 - 16:18 A.Kockartz Das Königliche Institut für das künstlerische Kulturerbe (KIK) hat gemeinsam mit der Getty Foundation die runderneuerte Webseite „Closer to Van Eyck“ vorgestellt. Diese Webseite beleuchtet die Entwicklung der seit einigen Jahren laufenden Restaurierung des weltberühmten Flügelaltars „Die Anbetung des Lamm Gottes“. Jetzt sind auch anhand von neuen Bildern die verschiedenen Stadien der Restaurierung von zu diesem Altar gehörenden Gemälden nachzuvollziehen.

Der Flügelaltar „Die Anbetung des Lamm Gottes“ (Foto unten) von Jan und Hubert Van Eyck aus dem Jahr 1432 der Sint-Baafskathedrale in Gent ist ein sehr komplexer Flügelaltar, der aus vielen unterschiedlich großen Gemälden auf Eichenholz besteht. Das Werk wird seit 2010 einer umfangreichen und detailgetreuen Restaurierung unterzogen.

(lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

© www.lukasweb.be

Mit der neuen Webseite „Closer to Van Eyck“ ist diese Restaurierung jetzt noch besser zu verfolgen. Nach Aussagen von Deborah Marrow, der Direktorin der Getty Foundation, die diese Restaurierung nachhaltig unterstützt, ist diese Webseite eine wunderbare Ergänzung zum Thema: „Die neue Dokumentation, die jetzt auf ‚Closer to Van Eyck‘ zur Verfügung steht, bringt uns dem Genie der Künstler noch näher und ist eine wahre Pracht für das Auge und auch eine Inspiration für weitere Forschungen.“

(lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

closertovaneyck.kikirpa.be

Jeder Schritt der Restaurierung und des Konservierungsprozesses ist mit Fotos und entsprechender wissenschaftlicher Dokumentation festgehalten und wird jetzt für jedermann online sichtbar gemacht. Über Infrarot, Reflektometrie und Röntgenaufnahmen werden Bilder gezeigt, die schärfer und detailgetreuer sind, denn je, so die Verantwortlichen dazu. Und eine Zoom- und Maktofunktion soll dem Betrachter die Möglichkeit bieten, bis auf mikroskopisches Niveau in die Details einzutauchen. Wer den passenden Bildschirm hat, der kann von den online zur Verfügung stehenden 100 Milliarden Pixels profitieren…

closertovaneyck.kikirpa.be
Google
Google
VRT