"The Art of War" in der Kazerne Dossin Autor: A.Kockartz

Belga
Mi 11/10/2017 - 15:32 A.Kockartz Die Kazerne Dossin in Mechelen (Provinz Antwerpen - Foto) ist die frühere Sammelstelle für Menschen aus Belgien, die von den Nazis während der deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg in die Vernichtungslager deportiert wurden. Heute ist dieser Ort Museum und Gedenkstätte. Diese Einrichtung bietet aber auch einen geschichtlich passenden Rahmen für Kunstausstellungen, die dem Thema Krieg oder Holocaust zu tun haben. „The Art of War“ ist eine solche Ausstellung.

Die Ausstellung „The Art of War“ zeigt ab dem 22. Oktober 2017 eine Reihe von Kunstwerken bekannter Künstler, die jeder für sich und in jeweils seiner eigenen Zeit den Krieg angeklagt haben. Das Augenmerk der Ausstellung liegt zum einen auf einer authentischen und rauen Reihe von Radierungen von so in der Kunstgeschichte bahnbrechenden Künstlern, wie Otto Dix, Georges Grosz und Franzisco Goya.

Außerdem kommen unter dem Titel „The Art of War“ Werke von Pablo Picasso, Max Beckmann, Frans Masereel (Beispiel-Illustration unten), Paul Van Ostaijen, Max Pechstein, Paul Joostens, Ludwig Meidner und Erich Heckel zum Tragen.

Der Titel dieser Ausstellung wurde nicht zufällig ausgewählt. Die Kuratoren in der Kazerne Dossin haben sich dabei von dem chinesischen General Sun Tzu und seinem Handbuch über die Kriegsführung, „The art of War“ inspirieren lassen. Hierin beschreibt der Militärstratege einige Methoden der Kriegsführung und Konfliktstrategien.

Die Ausstellung zeigt hauptsächlich Werke von Künstlern aus dem Europa des 20. Jahrhunderts. Sie reagierten auf die Gewalt des Ersten Weltkriegs, des Spanischen Bürgerkriegs oder des Zweiten Weltkriegs. Die Ausstellung ist in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt, die einen chronologischen Aufbau durchbrechen.

Info

Kazerne Dossin, Gedenkstätte und Museum

Goswin de Stassartstraat 153, 2800 Mechelen

www.kazernedossin.eu, E-Mail: info@kazernedossin.eu