Die Städte Neuss und Löwen werden Partner Autor: A.Kockartz

Belga
Mi 24/08/2016 - 17:35 A.Kockartz Die flämische Universitätsstadt Löwen in der Provinz Flämisch-Brabant (Foto) und die rheinische Stadt Neuss in Nordrhein-Westfahlen werden in Zukunft kulturell enger kooperieren. Dies vereinbarten die Bürgermeister der beiden Städte, Louis Tobback (SP.A) und Rainer Breuer (SPD) am Mittwoch am Rande einer Gedenkfeier zu Ereignissen aus dem Ersten Weltkrieg.

„Die gemeinsame Erinnerung ist der erste und wichtigste Schritt zur Versöhnung“. Mit diesen Worten aus einer Rede des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck anlässlich des 100. Jahrestages des Kriegsbeginns von 14-18 unterstrich der Neusser Bürgermeister Reiner Breuer am Mittwoch im historischen Rathaus von Löwen (Leuven) den Beweggrund für den Besuch einer Delegation in der belgischen Stadt. Die Delegation hatte sich am Mittwochmorgen nach Löwen begeben, um dort an einer Gedenkveranstaltung zur Zerstörung der Stadt durch deutsche Truppen im Ersten Weltkrieg teilzunehmen.

Vor über 100 Jahren, genau am 24. August 1914, war der so genannte „Neusser Landsturm“, ein Bataillon aus älteren Reservisten und jungen Freiwilligen aus der rheinischen, in Löwen eingetroffen und hatte in den folgenden Tagen maßgeblichen Anteil an furchtbaren Kriegsverbrechen der deutschen Besatzer in der belgischen Stadt. Erst vor Kurzem hatte ein Mitarbeiter des Neusser Stadtarchivs entdeckt, dass Truppen auch aus seiner Stadt in Löwen gewütet hatten.

Im Rathaus von Löwen empfing Bürgermeister Louis Tobback die Neusser Delegation um Bürgermeister Breuer. Dieser betonte, dass er es als seine Pflicht ansehe, an die schrecklichen Verbrechen von damals zu erinnern: „Es ist mir darüber hinaus ein aufrichtiges persönliches Bedürfnis, insbesondere der vielen belgischen Kriegsopfer hier in Löwen zu gedenken“.

Kultur und die gemeinsame Kriegsgeschichte

Beide Bürgermeister waren sich darüber einig, den Weg der Verständigung und der Kooperation fortzusetzen. Dazu sollen in erster Linie kulturelle Beziehungen aufgebaut werden. Bürgermeister Tobback und Bürgermeister Breuer unterzeichneten deshalb eine Vereinbarung der Zusammenarbeit auf diesem Gebiet. Schon im November 2018 wird es zu einer ersten gemeinsamen Aktion kommen.

Dann, am 100. Jahrestag des Kriegsendes, werden beide Städte parallel laufende Ausstellungen mit Plakaten und Verordnungen aus der Zeit des Ersten Weltkriegs organisieren. Darüber hinaus werden bald auch die Stadtarchive und die Bibliotheken zusammenarbeiten und jeweils Bücher über beide Städte anbieten und die Neusser Volkshochschule wird die im Herbst dieses Jahres in Löwen laufende Ausstellung zum Thema „Utopia“ besuchen.