Zweiter Streiktag der Brussels Airlines-Piloten Autor: A.Kockartz

Mi 16/05/2018 - 11:03 A.Kockartz Auch an diesem Mittwoch streiken die Piloten der belgischen Fluggesellschaft, wie angekündigt. Gleichzeitig findet eine zweite Verhandlungsrunde zur Lösung des seit Monaten schwelenden Sozialkonflikts bei der belgischen Lufthansa-Tochter. Am späten Mittwochnachmittag wird sich ein Schlichter mit an den Verhandlungstisch setzen.

Auch an diesem Mittwoch fallen die meisten Brussels Airlines-Flüge aus, wie ein Foto des aktuellen Flugschemas zeigt. Die Piloten bei Brussels Airlines hatten diesen zweitägigen Streik (am vergangenen Montag und eben an diesem Mittwoch) nach gescheiterten Verhandlungen mit dem Management angekündigt und durchgezogen.

Sie sind unzufrieden mit ihrer Bezahlung, mit dem Ausgleich zwischen Job und Privatleben, mit ihren Rentenbedingungen und mit zahlreichen weiteren, Details. Die Gewerkschaften gaben am frühen Vormittag an, einen „substanziellen Vorschlag“ auf den Tisch zu legen…

Sowohl bei den Piloten, als auch bei Brussels Airlines ist man willens, den Konflikt zu lösen. Alles andere sei keine Option hieß es schon am Montagabend, als die Gespräche ergebnislos unterbrochen und auf Mittwoch vertagt wurden.

Belgiens Arbeits- und Wirtschaftsminister Kris Peeters (CD&V) deutete am Morgen gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion an, dass sich sein Kabinett, wenn nötig, an den Verhandlungen beteilige: „Das ist möglich, wenn beide Parteien darum bitten.“ Ein Vermittler aus dem Ministerium sei jederzeit bereit, einzuschreiten. Dies habe schon beim Sozialkonflikt bei der deutschen Warenhauskette in Belgien geholfen. Seinerzeit fand ein Teil der Gespräche am Amtssitz des Wirtschafts- und Arbeitsministers statt.