VLM Airlines fliegt nach Zürich - Powdair taumelt Autor: A.Kockartz

Belga
Mi 29/11/2017 - 10:58 A.Kockartz Im Juni 2016 musste die von Antwerpen/Deurne aus operierende belgische Fluggesellschaft VLM (Vlaamse Luchttransport-Maatschappij) Konkurs anmelden, wurde jedoch kurz darauf von SHS Aviation aufgekauft. Dieses Luftfahrtunternehmen ist zu 60 % in niederländischem und zu 40 % in chinesischem Besitz und sorgt für einen gelungenen Neustart bei VLM. Jetzt verbindet VLM Airlines Antwerpen mit Zürich.

VLM Airlines hat seit Ende Oktober 2017 bereits 19 wöchentliche Flüge ab Antwerpen nach London-City im Programm und übernimmt damit eine Verbindung seines ehemaligen Partners City Air, der dieses Angebot gerade aufgibt. Ab dem 22. Januar 2018 wird VLM aber auch Zürich anfliegen, wie die Airline selbst bekanntgibt.

Ab dem 22. Januar 2018 wird VLM aber auch Zürich anfliegen, wie die Airline selbst bekanntgibt. Zum Einsatz kommt hier eine Maschine vom Typ Fokker 50 mit 50 Sitzplätzen. Werktags werden auf dieser Linie jeweils zwei Hin- und Rückflüge angeboten. VLM hat bereits Schweiz-Erfahrung, denn 2015 gab es kurzzeitig Flüge zwischen Antwerpen und Genf.

VLM Airlines fliegt derzeit mit sechs Fokker 50, die aus der Insolvenzmasse der vorherigen VLM stammen. Die Airlines besitzt neben einer belgischen Lizenz auch eine slowenisches Lizenz. Dies lässt erwarten, dass auch VLM-Flüge von Maribor aus angeboten werden könnten, z.B. nach Zürich und Belgrad, wie einschlägige Fachmedien dazu melden.

Sicher ist, dass VLM seine Flotte ausbauen wird. Erst vor kurzem übernahmen die Antwerpener von Thomas Cook Airlines Belgium zwei Airbus A320. Diese Maschinen werden vorerst aber nicht im Linienverkehr eingesetzt, sondern bis auf weiteres erstmal im Charter- und Privatflugverkehr.

Neue Airline Powdair schon in Schwierigkeiten

Die neue belgische Fluggesellschaft Powdair befindet sich schon vor ihrem Start in Turbulenzen. Einer der wichtigsten Investoren hat sich plötzlich aus dem Unternehmen zurückgezogen, was zur Folge hat, dass bereits einige geplante Flüge gestrichen werden müssen. Powdair wollte Antwerpen/Deurne mit Sion in der Schweiz verbinden und ab Mitte Dezember Skiflüge anbieten. Vorerst wird da wohl nichts draus. Bis zum 1. Dezember hoffen die Initiatoren von Powdair noch 3,5 Mio. € zusammenzubekommen, andernfalls bleiben die Maschinen am Boden.

Warten auf Air Belgium

Ebenfalls noch nicht aktiv ist die neue Air Belgium, obschon der Flugbetrieb eigentlich schon in der zweiten Jahreshälfte 2017 aufgenommen werden sollte. Air Belgium sucht allerdings nach Meldungen von Luftfahrt-Fachmagazinen per Inserat ein General Manager Asia, der seinen Sitz in Hong Kong haben wird. Jetzt teilt Air Belgium mit, sind ab Frühjahr 2018 Flüge ab Brussels Airport zu acht Flugzielen in Asien anbieten zu wollen. Eines dieser Flugziele ist Hong Kong.