Sexismus? Umstrittene LKW-Werbung angemahnt Autor: A.Kockartz

Do 02/11/2017 - 12:24 A.Kockartz Joris Vandenbroucke, der Fraktionsführer der flämischen Sozialisten SP.A im flämischen Landesparlament, ärgert sich über die sexistische Art und Weise, mit der ein Unternehmen, dass Auflieger für Sattelzüge vermietet, für seine Dienstleistung wirbt. Auf der Rückseite der Anhänger empfehlen junge Frauen in Reizwäsche: „Willst du mich mieten?“ (Foto).

Joris Vandenbroucke (kl. Foto) hatte die Werbekampagne des Unternehmens DV Rental in Marke bei Kortrijk in Westflandern entdeckt, als er vor einigen Tagen auf der Autobahn unterwegs war. Um seinem Ärger Luft zu machen, meldete er sich per Telefon in der Redaktion des VRT-Radiosenders Radio 1 und löste damit einmal mehr eine Debatte zum Thema Sexismus in der Werbung aus.

Der flämische Sozialist ärgert sich vor allem darüber, dass hier schon wieder Frauen als Objekt missbraucht werden: „Das Unternehmen bildet Frauen als Ware an. Das lässt an Prostitution denken. Und dies nur, um Auflieger zu vermieten. So etwas dürfen wir nicht tolerieren.“

Vandenbroucke hatte zuvor die Webseite der Jury für Ethische Praktiken in der Werbung (JEP) angeklickt und hier feststellen müssen, dass DV Rental bereits für derartige PR-Praktiken in der Kritik gestanden hat.

Das Unternehme selbst wollte nicht reagieren, teilte aber mit, dass dieser Werbefeldzug erfolgreich sei und dass man kein Problem dabei erkennen könne. Allerdings soll dem Werbespruch „Want to rent me?“ noch der Name des Unternehmens hinzugefügt werden, um darauf hinzuweisen, dass es sich hier um die Vermietung von Aufliegern handele und nicht von Frauen…