Eier: Hohe Nachfrage sorgt für hohe Preise Autor: A.Kockartz/Belga

Belga
Di 08/08/2017 - 15:18 A.Kockartz/Belga Der nationale belgische Richtpreis für Eier ist im Laufe der vergangenen Woche um 6,25 % angestiegen. Ein solcher Preisanstieg ist nicht unbedingt alltäglich und dürfte wohl auf den Fipronil-Skandal zurückzuführen sein. Die gestiegenen Preise haben aber auch mit einer erhöhten Nachfrage nach Eiern zu tun, denn vor allem Deutschland importiert gerade viele Eier aus Belgien.

Das Angebot an Eiern ist hier in Belgien auch nach dem Ausbruch des Fipronil-Skandals nicht gesunken. Die große Nachfrage nach Eiern aus unserem Land ist unter anderem auf erhöhte Exporte nach Deutschland zurückzuführen.

Bisher importierte Deutschland eher in großem Maße Eier aus den Niederlanden, doch dort sind inzwischen Eier mit einem Fipronil-Wert aufgetaucht, der deutlich über dem zulässigen europäischen Schwellenwert liegt.

Hier in Belgien liegen diese Werte nach Behördenangaben weiter deutlich unter dem EU-Richtwert und die Großhändler für Eier in unserem Land stellen keinen Argwohn gegenüber den hiesigen Produkten im Ausland fest.

Der hiesige Handel geht davon aus, dass die belgischen Erzeuger der niederländischen Konkurrenz jetzt Marktanteile abknöpfen können. In der kommenden Woche wird ein neuer Richtpreis für Eier in Belgien festgelegt. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Preise bis dahin wieder sinken werden.