Antwerpen: Rund um die Uhr Container-Umschlag Autor: A.Kockartz

Belga
Do 16/02/2017 - 12:09 A.Kockartz Ab dem 20. März werden in den beiden größten Terminals im Hafen von Antwerpen Container rund um die Uhr gelöscht und geladen. Die Terminals MPET und Antwerp Gateway wollen damit den Durchlauf von Containertrucks am Deurganckdock beschleunigen und gleichzeitig den LKW-Verkehr rund um den Hafen aus seinem Engpass tagsüber an Wochentagen holen.

Mit der Idee, Container von Schiffen und Lastwagen zwischen Montagsfrüh ab 5 Uhr 30 bis Samstagsmorgens bis 5 Uhr 30 umzuladen, soll in erster Linie den Straßenverkehr in und um Antwerpen entlasten. „Mehr Trucks in der Nacht bedeutet weniger Stau am Tage“, so die Begründung der Initiatoren. Das sind die am Deurganckdock aktiven Terminals MPET und Antwerp Gateway.

AP

DP World am Antwerp Gateway empfängt pro Tag rund 1.700 Container-LKW und MPET sogar 2.600 solcher Trucks. Der Umschlag beginnt täglich gegen 11 Uhr am Vormittag, erreicht seinen Höhepunkt gegen 17 Uhr und erst nach 19 Uhr nimmt der Ladebetrieb und damit das Hin- und Her von Lastwagen erst wieder ab.

Nach Angaben der Initiatoren soll den Kunden der Terminals eine bessere Dienstleistung angeboten werden und die Mobilität rund um Antwerpen soll damit verbessert werden. Die Idee von MPET und Antwerp Gateway findet vollste Unterstützung der Reederei MSC und so ziemlich aller Unternehmen in der Antwerpener Hafengemeinschaft, schreibt die flämische Tageszeitung De Standaard dazu.

Ein Problem stellen bisher lediglich die noch nicht flexibel angepassten Öffnungszeiten der Zollbehörden im Hafen dar. Deshalb raten die Beteiligten dazu, alle entsprechenden Formalitäten im Vorfeld des jeweiligen Lade- und Transportzeitpunkts zu erledigen.