Eine Million Euro: Flandern restauriert Militärfriedhöfe Autor: A.Kockartz/Radio 2 Westflandern

Di 03/04/2018 - 12:26 A.Kockartz/Radio 2 Westflandern Die flämische Landesregierung macht 1 Mio. € für die Restaurierung der Soldatenfriedhöfe von Ypern, Poperinge und Heuvelland frei. Insgesamt handelt es sich dabei um sechs Friedhöfe, auf denen Soldaten aus den Weltkriegen beerdigt wurden. In erster Linie müssen die Mauern, die diese Anlagen umgeben, restauriert werden.

Neben der Restaurierung der historischen Mauern, die die Militärfriedhöfe in Ypern, Poperinge und im weiteren Heuvelland umgeben, soll aber auch nachgeschaut werden, wie man diese Anlagen für die Besucher besser zugänglich gestalten kann. Oftmals ist der Zugang für Personen mit Behinderung schwierig bis unmöglich und daran soll etwas geändert werden.

Bei den entsprechenden Projekten arbeiten die Landes- und Kommunalbehörden eng mit der Commonwealth War Graves Commission zusammen, die sich weltweit um den Unterhalt von Militärfriedhöfen kümmert, auf denen britische Soldaten ihre letzte Ruhestätte fanden.

In Flandern sind besonders viele britische Soldaten oder deren Kameraden aus dem Commonwealth begraben, die im Laufe des Ersten Weltkriegs hier gefallen sind. Die Commonwealth War Graves Commission kümmert sich um die Gräber von rund 3 Millionen dieser Soldaten, die in 150 Ländern weltweit ihr Leben verloren.

Belga