Klatschmohn, Symbol des "Großen Krieges" Autor: A.Kockartz

Belga
Mi 14/06/2017 - 15:08 A.Kockartz Im Rahmen der Gedenkfeiern zum 100. Jahrestages des Ersten Weltkriegs wurde fast überall in Flandern Klatschmohn angepflanzt. Nach Angaben des flämischen Landesagentur Natur & Wald (Natuur & Bos) ist Klatschmohn jetzt auf rund 80 Hektar Wiesenfläche zu finden. Eine interaktive Landkarte lädt jetzt dazu ein, diese Klatschmohnfelder zu besuchen, um damit auch den traurigen Ereignissen von vor 100 Jahren zu gedenken.

Seit 2014 werden überall in Belgien Gedenkfeiern zu den Ereignissen rund um den Ersten Weltkrieg (1914-1918) veranstaltet. Diese Veranstaltungsreihe wird noch bis zum kommenden Jahr fortgesetzt. Immer wieder kehrt dabei Klatschmohn wieder. Diese Blume rückte nicht zuletzt das weltberühmt gewordene Gedicht „In Flanders Fields“ des kanadischen Offiziers John McCrae in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

In Flanders Fields

Between the crosses, row on row,
That mark our place: and in the sky
The larks still bravely singing fly
Scarce heard amid the guns below.

We are the dead: Short days ago,
We lived, felt dawn, saw sunset glow,
Loved and were loved: and now we lie
In Flanders fields!

Take up our quarrel with the foe
To you, from failing hands, we throw
The torch: be yours to hold it high
If ye break faith with us who die,
We shall not sleep, though poppies grow
In Flanders fields

„In Flanders Fields“ ist eines der bekanntesten englischsprachigen Gedichte über den Ersten Weltkrieg. Es wurde am 3. Mai 1915 von dem kanadischen Lieutenant Colonel John McCrae verfasst, dessen Kamerad am Tag zuvor bei einem Granatenangriff in der sogenannten „Zweiten Flandernschlacht“ bei Ypern gefallen war.

McCrae verarbeitete seine Trauer in einem Gedicht über die Felder in Flandern, wo der rot blühende Klatschmohn an das vergossene Blut der Gefallenen erinnert und dennoch die Hoffnung nährt, dass das Leben weitergeht. Der Text wurde erstmals am 8. Dezember 1915 veröffentlicht. In der englischsprachigen Welt wurde In Flanders Fields zum populärsten Gedicht über den Ersten Weltkrieg, und die Mohnblüte zum Symbol für die Gefallenen.

Die interaktive Landkarte mit dem Klatschmohnfeldern