Polizei gibt Warnschuss ab

19/01/201813:40

VRT ???media.video.type.mz_vod???

Polizei gibt Warnschuss ab

19/01/201813:40

Videothek - Vergangene Nacht wurde die Polizei an einem Autobahnparkplatz in Groot Bijgaarden an der E40 Brüssel-Ostende von einer Gruppe Transitmigranten angegriffen, die sich Zutritt zu einem LKW verschaffen wollten. Die Polizei wurde mit Stöcken geschlagen und Steinen beworfen. Erst als sie einen Warnschuss abgab, bekam die Polizei die Lage wieder in der Griff.

1722 voller Erfolg

19/01/201816:42

VRT Videothek

1722 voller Erfolg

19/01/201816:42


Beels kandidiert für SP.A

19/01/201815:41

VRT Videothek

Beels kandidiert für SP.A

19/01/201815:41

WER SIND WIR?

Flanderninfo.be ist das deutsche Nachrichtenangebot der VRT, der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt Flanderns.
Kontakt:
info@flanderninfo.be



Der neue flämische Comic

Was? Wer bei Comics aus Flandern nur an „Peter und Alexander“, „Suske und Wiske“ oder „Der Rote Ritter“ denkt, der hat sich dem Thema schon lange nicht mehr gewidmet. Das Comicmuseum in Brüssel zeigt jetzt in einer Sonderausstellung Arbeiten einer neuen Generation von flämischen Comiczeichnern, wie Judith Vanistendael, Brecht Evens, Nix, Pieter De Poortere oder Simon Spruyt.

Wann? Noch bis zum 3. Juni 2018

Wo? Belgisches Comic-Zentrum, Zandstraat 20, 1000 Brüssel

Info: https://www.cbbd.be

Haben Sie Tipps zu Veranstaltungen für uns? Mailen Sie einfach: info@flanderninfo.be


Turbulente Schelde in Antwerpen

18/01/201810:56

VRT Videothek

Turbulente Schelde in Antwerpen

18/01/201810:56

Kai-Mook ist Mama

14/01/201810:26

VRT Videothek

Kai-Mook ist Mama

14/01/201810:26


Jobs, Jobs, Jobs und viel Elend

18/01/201815:26

VRT ???media.video.type.mz_vod???

Jobs, Jobs, Jobs und viel Elend

18/01/201815:26

Videothek - Auf dem Neujahrsempfang der wallonischen Sozialisten hat der sozialistische Parteipräsident Elio Di Rupo erneut die belgische Regierung kritisiert. Jobs, Jobs, Jobs höre man, aber laut Di Rupo handele es sich dabei häufig um unsichere Flexi-Jobs, die auch noch schlecht bezahlt seien. Und das sei sehr beunruhigend, vor allem für die Jugend, sagte Di Rupo.